Schlagwörter

, ,

Zuerst die richtig gute Nachricht: Microsoft Dynamics CRM 2013 ist seit dem 8. Oktober 2013 offiziell erschienen! Nicht nur, dass Sie sich bei CRM Online für eine brandneue „Herbst ‘13“-Demo-Umgebung anmelden können, Sie können außerdem die on-premise bits&bytes des RTM-Release herunterladen (06.00.0000.0809).

Hier sind die Download-Links:

Microsoft Dynamics CRM Server 2013
http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40341

Microsoft Dynamics CRM 2013 Language Packs
http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40340

Microsoft Dynamics CRM 2013-E-Mail-Router
http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40342

Microsoft Dynamics CRM 2013-Berichterstellungserweiterung (mit SQL Server Data Tools-Support)
http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40343

Microsoft Dynamics CRM 2013 für Microsoft Office Outlook (Outlook Client)
http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40344

Microsoft Dynamics CRM 2013-Listenkomponente für Microsoft SharePoint Server 2010 und Microsoft SharePoint Server 2013 (für mehrere Browser)
http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40345

This article first appeared on Surviving CRM blog.

Server in der Cloud

Nun denn, was fangen wir mit diesen strahlend neuen CRM 2013-Teilen an? Wenn Sie gerade keine überschüssige Hardware herumliegen haben, aber dafür ein aktives MSDN-Abonnement, warum nutzen Sie nicht dieAbonnements-Vorteile und setzen einen Entwicklungs-/Test-Server in Windows Azure auf? Das ist einfach, geht schnell und ist mit ausreichendem MSDN-Guthaben sogar GRATIS!

Azure MSDN benefit 2013-10

Die ermäßigten Preise für MSDN-Abonnenten vergünstigen den Betrieb einer virtuellen Maschine auf Azure um bis zu 97% verglichen mit dem Standardtarif, womit die Kosten für eine kleine VM-Instanz bei nur €0,0447/Stunde liegen. In Kombination damit, dass Azure VMs heutzutage minutenweise verrechnet werden und bei Stillstand der VM keine Kosten entstehen, kommt man so mit ein paar € Azure-Guthaben schon eine ganze Weile zum Testen aus. Wenn Sie sich die MSDN-Vorteile noch nicht genauer angesehen haben, erfahren Sie alle Details dazu indiesem Artikel im Blog von Scott Guthrie.

Nicht nur, dass MSDN Ihnen freies Guthaben zum Ausgeben für Ihr bevorzugtes Azure-Service schenkt, Sie können auch gleich die MSDN-Nutzerrechte für Software nutzen, die auf einer Windows Azure Virtual Machine läuft. Einen hervorragenden Überblick über die Lizenz-Optionen beim Einrichten von Dynamics CRM Entwicklungs- und Testumgebungen mit Hilfe von MSDN finden Sie in diesem aktuellen Blog-Post von Leon Tribe.

Einen Entwicklungsserver für CRM 2013 vorbereiten

Während man nicht einfach ein mit CRM 2013 vorkonfiguriertes Azure VM-Image einrichten kann (zumindest noch nicht), kann man einige Schritte überspringen, indem man mit einem Image aus der beim SQL Server 2012 mitgelieferten Azure VM-Galerie beginnt. Dafür müssen vor dem Start der CRM 2013-Serverinstallation erst Active Directory und IIS aufgesetzt werden, was einer Reihe Klicks und ein paar Reboots bedarf.

Um diesen Prozess zu beschleunigen, wurden die notwendigen Schritte zum Installieren der für CRM 2013 benötigten Komponenten mitnotiert um sie hier mit allen Interessierten mit dem gleichen Vorhaben zu teilen. Hier also eine Präsentation über 50 Folien mit Screenshots zu den Konfigurationstasks und -optionen für die Installation eines CRM 2013 Dev-/Test-/Demo-Servers auf einer Windows Azure VM:

Vor dem Fortsetzen jedoch bitte dringend beachten: Dies ist NICHT das „How-To“ zum Deployen eines Live-CRM 2013-Servers. Es sind vielmehr die mindestens notwendigen Schritte, wie man den Dynamics CRM Serverinstallations-Vorgang erfolgreich ohne Fehlermeldungen durchführt – nicht mehr als das. Wenn Sie vorhaben, eine ordentliche Test- und Produktionsumgebung einzurichten, müssen Sie als ersten Schritt denMicrosoft Dynamics CRM 2013 Implementation Guide lesen.

Für eine ungezwungenere Probefahrt mit CRM 2013 und zur Ansicht dessen, wie Ihre existierende CRM 2011-Organisation nach dem Import in die neueste Server-Version aussehen wird, sind die in der Präsentation angegebenen Schritte ausreichend, damit Sie loslegen können. Es wurde mitgestoppt und beim letzten Mal waren 1,5 Stunden notwendig – vom Bereitstellen einer neuen VM aus der Azure-Galerie bis zur fertigen, voll funktionsfähigen Test-Instanz von CRM 2013 in der Cloud. Nicht ganz so gut wie die paar Minuten, die man braucht, um eine neue CRM Online-Organisation am Laufen zu haben, aber kurz genug für das Aufsetzen einer ad-hoc Testumgebung für Entwicklungs- und Konfigurations-Aufgaben, die sich leichter mit vollem Zugriff auf CRM-Server und SQL-Datenbank bewerkstelligen lassen.

Advertisements