Schlagwörter

SQL Server wird künftig auch für Linux-Plattformen verfügbar sein. Das hat Scott Guthrie, Executive Vice President, Cloud and Enterprise Group in seinem aktuellen Blogartikel angekündigt. Damit bietet Microsoft seinen Kunden noch mehr Wahlmöglichkeit, um bestehende Anwendungen und Infrastrukturen mit SQL Server zu verbinden und neue Lösungen auf Basis von SQL Server zu entwickeln. SQL Server für Linux ist ab sofort als Private Preview verfügbar. Die finale Version ist für 2017 geplant.
Anbieter und Analysten begrüßen die Ankündigung Microsofts. So sagt zum Beispiel Al Gillen, Group Vice President für Enterprise Infrastructure bei IDC: „Mit der Entscheidung, eines seiner Schlüsselprodukte auch für Linux anzubieten, beweist Microsoft, dass das Unternehmen ein echter Cross-Platform-Anbieter ist. Damit überlässt Microsoft seinen Kunden die Wahl und nimmt ihnen die Sorge, sich mit der Entscheidung für SQL Server an eine bestimmte Plattform zu binden. Wir gehen davon aus, dass dieser Schritt die Verbreitung von SQL Server deutlich beschleunigen wird.“

Advertisements