Schlagwörter

, ,

Microsoft hat die neue Ausgabe seines „Security Intelligence Reports“ veröffentlicht. Für die Analyse aktueller Bedrohungsszenarien nutzt Microsoft erstmals auch Daten aus seinen Cloud-Diensten und -Rechenzentren. In einer stark vernetzten Welt kommt es zunehmend darauf an, in Echtzeit Einblicke in aktuelle Bedrohungslagen zu erhalten, um datenbasierte Vorhersagen über Schwachstellen und Einfallmöglichkeiten zu liefern, heißt es in einem Blogpost über die Sicherheitsstrategie von Microsoft. Ziel ist es, schneller und wirkungsvoller auf Cyber-Angriffe reagieren beziehungsweise diese verhindern zu können.

sec

Ausführliche Ergebnisse aus dem Sicherheitsbericht von Microsoft, etwa über die weltweite Verbreitung von Schad- und Ransomware (Erpresser-Software), über Passwort-Attacken sowie Tipps für bessere Sicherheit finden Sie im Blogartikel von Michael Kranawetter, National Security Officer, Microsoft Deutschland.

Zum „Microsoft Security Intelligence Report“-Download.

Advertisements