Schlagwörter

,

Das neue Office 365 Advanced Security Management besteht aus verschiedenen Anwendungen, die Unternehmen noch mehr Kontrolle über sicherheitsrelevante Ereignisse in ihren Office 365-Umgebungen bieten:

  • Threat detection ermöglicht es Anwenderunternehmen, Richtlinien für den Umgang mit Anomalien aufzusetzen, die auf mögliche Angriffe auf Anwendungen und Daten hinweisen
  • Enhanced Control erlaubt die Definition von Richtlinien für das Verfolgen bestimmter Aktivitäten, etwa dem Download von Daten in ungewöhnlich großem Umfang, einer auffällig großen Zahl von gescheiterten Anmeldeversuchen oder Anmeldungen von unbekannten IP-Adressen aus. Die IT-Abteilungen in Unternehmen können Office-Accounts über „Enhanced Control“ direkt sperren oder Richtlinien für das automatische Sperren von Zugängen bei Vorfällen dieser Art definieren
  • App Discovery bietet Einsicht in die Aktivitäten von Drittanwendungen in Office 365. Ein Dashboard zeigt, welche Apps mit Office 365 verbunden sind, wer diese Anwendungen nutzt und welche Rechte diese Anwender haben. Die IT-Abteilung kann direkt vom Dashboard aus Anwendungen den Zugriff auf Office-Daten verwehren, wenn sie hier mögliche Sicherheitsrisiken erkennt.

Die Tools für „Threat Detection“ und „Enhanced Control“ werden ab sofort weltweit an Office 365-Kunden ausgeliefert. Die Veröffentlichung der „App Discovery“ ist für das dritte Quartal 2016 geplant. Weitere Details zum „Office 365 Advanced Security Management“ finden Sie im Office Blog der Microsoft Corporation.

Advertisements