Schlagwörter

Mit Microsoft Stream können Mitarbeiter Videos hochladen, taggen und mit ihren Kollegen teilen – ob im Start-up-Büro oder in großen virtuellen Teams, die weltweit verteilt arbeiten. Die neue Video-Plattform baut auf Office 365 Video auf. Für die Teilnahme an der Preview bedarf es lediglich einer Geschäfts-E-Mailadresse.

Microsoft Stream Preview im Überblick:

  • Plattformübergreifend: auf allen mobilen Endgeräten verfügbar – vom Smartphone bis zum PC.
  • Einfacher Upload und Verwaltung: Videos mit wenigen Klicks hochladen und per „Drag and Drop“ in bestehenden oder neuen Kanälen mit Kollegen teilen.
  • Rechtemanagement: Der Nutzer legt die Rechte je Video individuell fest. Azure Active Directory stellt sicher, dass nur Einzelpersonen oder Teams Zugriff erhalten, die die entsprechenden Rechte besitzen.
  • Entdecken relevanter Videos: Videos werden anhand von Trends, die durch „Machine Learning“ und einer Suchfunktion über Hashtags ermittelt werden, individuell und prominent platziert. Die „Follow“-Funktion ermöglicht es, Kanälen zu folgen.
  • Videos teilen: Die Inhalte können per E-Mail geteilt, geliked und in Webseiten innerhalb der Organisation eingebettet werden.

Geplant sind außerdem folgende Funktionen:

  • Live-Übertragung: Video-Streaming zusätzlich zu On-Demand-Videos
  • Intelligente Suche: mit Hilfe von Gesichtserkennung und Audiotranskripten
  • Integration mit Business Apps: Integration von Microsoft Stream mit Anwendungen wie PowerApps, Microsoft Flow oder SharePoint
  • IT Management: Zentrale Verwaltung von Rechten und Einstellungen durch die IT-Abteilung
  • Microsoft Stream APIs: Partner können auf Basis der Schnittstellen eigene Apps entwickeln und über den AppSource Marketplace zur Verfügung stellen

Details:

Advertisements