Schlagwörter

Microsoft Teams, der chatbasierte, virtuelle Arbeitsplatz innerhalb von Office 365, macht moderne Zusammenarbeit über Abteilungen und Standorte hinweg für zahlreiche Unternehmen auf der ganzen Welt einfacher. Ab dieser Woche verbessert Microsoft noch mal die Zusammenarbeit über Organisationsgrenzen hinweg: Unternehmen können jede Person mit einer geschäftlichen oder privaten E-Mail-Adresse als Gast zu Microsoft Teams einladen – mit vollem Zugriff auf Team-Chats, Meetings, digitale Assistenten, Anwendungen von Drittanbietern und Dateien. Zuvor war dies nur für Nutzer von Azure Active Directory (Azure AD) möglich.

Der Vernetzung von Mitarbeitern kommt im Rahmen der Digitalisierung eine immer größere Bedeutung zu, um Wissenssilos abzubauen und den Informationsaustausch zu stärken – innerhalb eines Unternehmens genauso wie mit Kunden, Partnern, Dienstleistern und über Unternehmensgrenzen hinweg. Ein neues Feature in Microsoft Teams macht dies nun noch einfacher: Auch externe Teammitglieder können ab sofort zu Microsoft Teams hinzugefügt werden – einzige Voraussetzung ist eine geschäftliche oder private E-Mail-Adresse. Dies gilt unter anderem auch für die E-Mail-Domains outlook.com und gmail.com. Gäste haben dann vollen Zugriff auf Dateien, Team-Chats oder Meetings. Wichtig: Die externen Gäste werden weiterhin durch denselben hohen Compliance- und Auditing-Schutz abgedeckt, der auch für Office 365-Abonnenten gilt, und können innerhalb von Azure AD sicher verwaltet werden.

Kontinuierliche Weiterentwicklung für noch einfachere Zusammenarbeit
„Moderne Wissensarbeit findet immer mehr in Teams statt. Gleichzeitig werden Arbeitsweisen und -prozesse immer individueller. Smarte, flexible Tools wie Microsoft Teams helfen, dem gerecht zu werden – ohne Abstriche bei Sicherheit, Datenschutz oder in der Kollaboration“, sagt Jörg Petter, Business Lead Microsoft Teams bei Microsoft Deutschland. „Wir entwickeln unsere Social Collaboration-Lösung kontinuierlich weiter, um Teams beste Bedingungen für die Zusammenarbeit zu bieten und der Komplexität der Arbeitswelt eine einfache, integrierte Anwendung entgegenzustellen.“

Microsoft Teams bringt Menschen, Konversationen, Inhalte und viele Anwendungen aus der Office 365-Familie wie beipielsweise Skype for Business, SharePoint und OneNote an einem zentralen, virtuellen Ort zusammen. Organisationen wie die Content- und Medienproduzenten von funk, dem Online-Angebot von ARD und ZDF für junge Erwachsene, die Eventagentur Planworx aus München, Accenture, Alaska Airlines, Deloitte, Expedia sowie die Büro- und Coworking-Experten von WeWork zeigen bereits heute, wie Microsoft Teams die Zusammenarbeit und individuelle Arbeitsroutinen gleichermaßen unterstützt.

Weitere Informationen zu Microsoft Teams finden Sie in diesem Blogpost von Kirk Koenigsbauer sowie in diesem Beitrag in der Microsoft Tech Community. Informationen zur Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft haben wir in dieser Feature Story auf dem Microsoft Newsroom zusammengefasst.

Advertisements